• Sven Putfarken

MPV Finanzgruppe meets Homeoffice #2



Liebe MandantInnen der MPV Finanzgruppe,


viele von Ihnen werden die Vorzüge der Digitalisierung für den eigenen Arbeitsalltag bereits kennen- und schätzen gelernt haben. Wir als MPV Finanzgruppe sehen uns bereits als sehr digitalisiert aufgestellt und praktizieren das mobile Arbeiten bereits erfolgreich seit dem März letzten Jahres. Nichtsdestotrotz haben auch wir mit vielen Stolpersteinen und erheiternden Anekdoten über die letzten Monate mobil gearbeitet. Von diesen wollen wir in einer kleinen Homestory der einzelnen Kolleginnen und Kollegen in den nächsten Wochen berichten und Ihnen einen persönlicheren Einblick in den Alltag unseres Teams verschaffen. Ganz nach unseren Werten:


M – Menschlich und Mobil

P – Persönlich und Physisch

V – Verbindlich und Virtuell


Heute kommen wir zu mir: Sven Putfarken, auf dem Papier der Chef, wohnhaft im Hamburg Wellingsbüttel. Trotz, oder vielleicht auch gerade wegen dem schönen Idyll am Alstertal haben wir im Gegensatz zu meinem Kollegen von vor 14 Tagen auch schnelles Internet. Ob WLAN oder LAN, eines der beiden Medien genügt für eine volle Leitung.

Zur vollen (Arbeits-) Leistung habe ich seit 11 Monaten (man mag es kaum glauben, so lange sind wir schon vornehmlich bis komplett am mobilen Arbeiten) tatkräftige Unterstützung, liegt doch mein Büro direkt neben dem Zimmer von Michel. Dieser Michel ist gerade 3 Jahre alt geworden, womit der kürzeste Weg zumeist der zu Papa ist. Mittlerweile hat Michel an diversen Telefon- (ja, es gibt noch Telefon) und unzähligen Videocalls teilgenommen, manchmal fehlt ihm nur noch das eigene Headset.

Das spannende an dieser Entwicklung ist: Michel und ich sind nicht alleine. Wie viele ungewollte „Familiencalls“ schon aus virtuellen Meetings entstanden sind, ich kann sie nicht mehr zählen. Dafür mag ich erzählen, dass durch die Pandemie Familie und Arbeiten in ein anderes Licht gerückt und viel stärker miteinander vereinbar scheinen. Das allgemeine Verständnis hat sich stark verändert und als Arbeitgeber haben wir nicht umsonst schon seit längerem Vertrauensarbeitszeit. So können wir die Vorteile der Digitalisierung, dieses Projekt läuft bei der MPV Finanzgruppe bereits seit 2018, komplett nutzen und mittlerweile von überall auf dieser Welt arbeiten – eine Internetverbindung genügt.

Doch was kommt nach der Pandemie? Bei der MPV Finanzgruppe wird es eine Mischung aus „alter und neuer Normalität“ sein. Wir werden unseren Mandanten weiterhin mit Rat und Tat zu Seite stehen, für sie erreichbar sein, unsere Büros geöffnet haben und weiter mobil arbeiten, um auch nach der Pandemie Arbeit und Familie problemlos miteinander zu vereinbaren.


Bis dahin, und natürlich auch danach, lege ich Ihnen einen Blick auf unsere vermögensverwaltenden Vierlandenstrategien (hier können Sie schon ab EUR 5.000 „anlegen“) nahe. Unsere sicherheitsorientierte Strategie „Vierlanden Stabilität“ hat in 2020 trotz Corona 4% Rendite erwirtschaftet – eine gute Alternative zu Konto- und Sparguthaben oder auch Negativzinsen.

Wenn es etwas mehr sein darf empfiehlt sich unser hauseigener Fonds, der ab EUR 50,-- im Monat besparbare HANSETISCHE Stiftungsfonds. Alles was Sie dazu wissen müssen finden Sie in der Publikation Fondsfibel: https://fondsfibel.de/hanseatischer-stiftungsfonds/ oder in einem Telefonat/Videocall mit mir…und vielleicht mit Michel.

In diesem Sinne – bleiben Sie gesund und bleiben Sie uns gewogen! Wir freuen uns auf Sie!


Sven Putfarken

Geschäftsführung / CEO

Financial Planner (FS), CFP®

Jetzt Termin vereinbaren

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie ein unverbindliches Gespräch.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontaktinformation

MPV Finanzgruppe

Harders Kamp 2

21031 Hamburg

040 - 72 00 73 - 0

040 - 72 00 73 - 11

info[at]m-p-v.de

© 2021 MPV Finanzgruppe